Über 8 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Dieter Garnier: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 4: Zeile 4:
  
 
== Leben ==
 
== Leben ==
Von Haus aus ist Dieter Garnier Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik. Seit 1955 beschäftigt er sich mit der Zauberkunst. Auf der Bühne nennt er sich ''Digani''. Eine Zeitlang führte neben seinen Auftritten ein kleines Zauberunternehmen.<ref>Anzeige in: Magische Welt, Heft 2, 35. Jahrgang, 1986, Seite 177</ref>
+
Von Haus aus ist Dieter Garnier Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik. Seit 1955 beschäftigt er sich mit der Zauberkunst. Auf der Bühne nennt er sich ''Digani''. Eine Zeitlang führte er neben seinen Auftritten ein kleines Zauberunternehmen.<ref>Anzeige in: Magische Welt, Heft 2, 35. Jahrgang, 1986, Seite 177</ref>
  
 
== Artikel (Auswahl) ==
 
== Artikel (Auswahl) ==

Aktuelle Version vom 21. März 2020, 18:31 Uhr

Dieter Garnier-Digani, 1970
Dieter Garnier, 2005

Dieter Garnier (* 3. August 1943) ist ein deutscher Zauberkünstler, -händler und Autor.

Leben

Von Haus aus ist Dieter Garnier Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik. Seit 1955 beschäftigt er sich mit der Zauberkunst. Auf der Bühne nennt er sich Digani. Eine Zeitlang führte er neben seinen Auftritten ein kleines Zauberunternehmen.[1]

Artikel (Auswahl)

  • Münzendurchdringung, in: Magische Welt 1972 - Nr. 2, Seite 53
  • Drei Tips zur Tauben-Kasserolle, in: Magie, Heft 10, Oktober 1969, 49. Jahrgang, Seite 278
  • Taubenverschwinden, in: Magie, Heft 6, Juni 1973, 53. Jahrgang, Seite 157

Auszeichnungen

  • 1. Preis, Mai 1971 Nationaler Zauberkongreß Valkenburg
  • 1. Preis, August 1972 Kongress Wien
  • 2. Preis, Juni 1972 MZvD Kongress Frankfurt
  • 2. Preis, Oktober 1974 MZVD Kongreß Bonn
  • 2. Preis, Mai 1981 Westdeutsche Meisterschaften Hagen

Quellen

Nachweise

  1. Anzeige in: Magische Welt, Heft 2, 35. Jahrgang, 1986, Seite 177