Über 13 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Danny Dew

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Danny Dew (* 25. Dezember 1906 in Yazoo City, Mississippi; † 28. September 1996) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler und -händler, der Zauberutensilien Paul Fox vertrieb.[1][2]

Leben

Danny Dew begann seine Karriere als Sänger und Tänzer. 1922 zog er nach St. Louis, Missouri, und schloss sich mit einem anderen Künstler zusammen, um im Vaudeville zu arbeiten. Er begegnete dem Zauberkünstler Charles Lindhorst und verließ bald die Musik zugunsten der Zauberei.

Er lernte bei Lindhorst und ging dann auf Tournee und arbeitete unter verschiedenen professionellen Namen. Abwechselnd mit seinen Zauberauftritten arbeitete er als Küchenchef in verschiedenen gehobenen Hotels.

Ende der 1920er Jahre zog er nach Colorado, wo er Melba Keeling (ca. 1911–2012) kennenlernte. Sie wurde seine Frau und Partnerin, mit der er weit über 60 Jahre lang eine „Sand- und Lumpenmalerei"-Darbietung zeigte. Sie tourten durch den Mittleren Westen und traten vor allem bei Schulaufführungen auf. Er schloss Freundschaft mit vielen Zauberkolleen wie Dai Vernon, Charles Miller, Faucett Ross und Cardini.

1944 ließ er sich in Phoenix, Arizona, nieder, wo er ein Geschäft für Zauberkunststücke eröffnete und Requisiten herstellte. Er gründete auch eine Agentur für Showbusiness und einen Catering-Service.

Auszeichnungen

Quellen

  • Genii, 1979, Jahrgang 43, Heft 6, Seite 365

Nachweise

  1. Titelgeschichte Genii, Juni 1979]]
  2. Nachruf: Genii, Dezember 1996