5 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Charles J. Maly

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles J. Maly (* 1890; † 18. Juli 1985 in Florida, Sardinia, Ohio) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler, Autor und Handelsvertreter.

Wirken

Charles Maly trat im Alter von elf Jahren zum ersten Mal öffentlich in einem Kinosaal in Cincinnati, Ohio, auf. Später verbrachte er fünf Jahre in dem Karneval- und Vergnügungspark Spiel als "Alexander" auf.[1]

Die Maly Residenz in Indianapolis war in den 1920er und 30er Jahren ein willkommener Ort für Zauberkünstler wie Harry Blackstone, Sr. und Howard Thurston, wenn sie in der Nähe waren. Nach ihren Auftritten gingen zu den Malis und genossen Erfrischungen und ausgiebige Gespräche über das Zaubern.

Maly war ein professioneller Zauberkünstler, aber verkaufte nebenher auch Produkte für verschiedene Firmen. Während des Zweiten Weltkrieges zog er auf Grund besonderer Geschäfte nach Chicago. Er gründete seine Firma Grocery Store Products, in der er bis zu seiner Pensionierung in den 1960er Jahren blieb.[2]

Maly gilt als Mentor der Zauberkünstler Charles Miller und Faucett Ross.[3]

Veröffentlichungen

  • Celestial Agent, 1944

Nachweise

  1. Tricks and Chatter, Werner Dornfield, 1921
  2. Nachruf in Linking Ring, November 1985
  3. Broken wand M-U-M, November, 1985