Über 13 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Charles Fine

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Henry Fine (* 29. August 1910 in Middle Creek, Tennessee; † 2. November 1971 ebenda) war ein US-amerikanischer Zauber- und Entfesselungskünstler.

Leben

Nachdem er, während er sich von einer Grippe erholte, in einer Zeitschrift die Anzeige "Learn to be a Magician" gesehen hatte, schrieb er an Harry Houdini und bekundete sein Interesse an zauberischen Entfesselungen. Houdini antwortete mit zwei Bildern, Informationen und ermutigenden Worten.

Fine bestellte bald darauf den Tarbell Course in Magic aus Chicago. Nachdem er fast drei Jahre lang studiert hatte und immer wieder zu Prüfungen nach Chicago gereist war, wurde ihm im Alter von 22 Jahren ein Diplom der Harlan Tarbell School of Magic überreicht. Am 4. November 1932 wurde er in die Society of American Magicians aufgenommen. Später wurde er auch Mitglied der International Brotherhood of Magicians.

Fine begann, bei seinen Auftritten den Namen The Great Dank zu verwenden, den ihm ein Nachbar als Kind gegeben hatte.

Er beschäftigte sich ebenso mit der Bauchreden und bastelte eine Holzpuppe, die er Willie nannte.

Fine lernte Joseph J. Kolar kennen, einen Entfesselungskünstler, der 12 Jahre lang für Houdini gearbeitet hatte, und belegte einen Kurs in Entfesselungskunst. Er wurde von der Society of American Magicians anerkannt, indem er auf dem nationalen Zauberkongress in Chicago zum zweitbesten Künstler nach Houdini gewählt wurde.

Am 16. April 1933 gelang Fine die Flucht aus einem Holzsarg, der in der Nähe seines Hauses in Middle Creek in ein drei Meter tiefes Grab gesenkt wurde. Am 5. August 1933 gab er eine kostenlose Vorführung im Little Pigeon River, die von schätzungsweise 2.000 Zuschauern verfolgt wurde. In Handschellen und mit einer Kette, die seine Arme festhielt, wurde er in den Fluss geworfen. Er entkam und schwamm in etwa dreißig Sekunden in Sicherheit.

Nachdem er die USA bereist hatte, kehrte Fine nach Hause zurück, um sich um seine kranke Mutter zu kümmern. Am 10. Januar 1942 heiratete er, und innerhalb von sechs Monaten wurde er zum Militärdienst eingezogen. Nach seiner Entlassung aus der Armee reparierte Fine Uhren für Freunde und Nachbarn. Im Jahr 1947 begann er mit dem Verkauf von Uhren und Reparaturen bei Robertson Brothers Hardware Co. Innerhalb weniger Jahre betrieb er sein Fine's Jewelry Store, in dem er die nächsten zwei Jahrzehnte Schmuck verkaufte und Uhren reparierte.

Weblinks