Über 8 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Carl Rosini

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den polnischen Zauberkünstler Carl Rosini, zu anderen Namensträgern siehe Rosini (Begriffsklärung).

Carl Rosini (* 14. Januar 1885 in Polen als Jakob Rosenzweig; † 23. Februar 1969 in Florida, USA) war ein polnischer Zauberkünstler und Erfinder.

Leben/Wirken

Als er mit 13 Jahren einen Zauberkünstler sah, war er von der Zauberkunst begeistert und er wollte auch Zauberer werden. Mit 14 fand er eine Anstellung bei einem Zauberkünstler in einem russischen Zirkus. Hier lernte er seine ersten Zauberkunststücke.

Mit 15 zog er nach England und nannte sich "Carl Rosini". Er zeigte Groß-Illusionen und Manipulationen.

1906 erfand er den heute immer noch vorgführten Spazierstock, der urplötzlich verschwinden kann.

1913 zog er in die USA, wo er auf Theo Bamberg, Okito, traf. Mit ihm ging Rosini auf eine Tournee durch Südamerika. In der Show zeigte Rosini auch Handschattenspiele.

1948 setzte er sich zur Ruhe. Carl Rosini war verheiratet mit Peggy, deren Schwester Dolly die Ehefrau von Henry Huber wurde.[1]

Auszeichnungen

Quelle

  • Carl Rosini - His Life and His Magic, Robert E. Olson, 1966

Nachweise

  1. Linking Ring, 41. Jahrgang, Heft 2, April 1961, Seite 38