Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Bobo

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
J. B. Bobo auf der Titelseite des Gen, 1954

J. B. Bobo (* 11. Februar 1910; † 12. September 1996) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler, der sich besonders dem Zaubern mit Münzen verschrieben hatte.

Leben

Bobo wurde in Texarkana, Arkansas, USA, geboren. Die Buchstaben J. und B. stehen für Jean Beaubeaux, der Name seines Urgroßvaters, der den Familiennamen ins Englische übertrug. Als Bobo 12 Jahre alt war, zogen seine Eltern nach Kanada, mit 19 Jahren kehrte er nach Texarkana zurück und begann, hier öffentlich aufzutreten. Als er Lillian Carlow traf und heiratete, wurde sie mit Teil seines Programmes. Die Bobos traten hauptsächlich in Schulen auf. Auf ihrem Höhepunkt absolvierten sie bis zu 500 Shows im Jahr. In ihrer 50-jährigen Karriere sollen sie rund 14 000 Vorstellungen in Schulen gegeben haben.

1947 begann Bobo, seine vielen eigenen Zauberideen niederzuschreiben, die er mit eigenen Illustrationen versah. Er war ein sehr talentierter Grafiker, Filmer und Handwerker. All seine Werbeunterlagen gestaltete er ebenfalls selbst.

Veröffentlichungen

Quellen

  • Genii, 1952, Jahrgang 16, Heft 8, Seite 319
  • The Sphinx, 1949, Jahrgang 48, Heft 5, Seite 113
  • The Gen, 1954, Jahrgang 9, Heft 10, Seite 289