Über 14 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Bess Houdini

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bess Houdini

Wilhelmina Beatrice Rahner (* 23. Januar 1876 in Brooklyn, New York City; † 11. Februar 1943 in Needles, Kalifornien), bekannt als Bess, war die Bühnenassistentin und Ehefrau von Harry Houdini.

Leben

Bess Houdini hielt nach Houdinis Tod zehn Jahre lang jährliche Séancen an Halloween ab, aber Houdini erschien nie. 1936, nach einer letzten erfolglosen Séance auf dem Dach des Knickerbocker Hotels, löschte sie die Kerze, die sie seit Houdinis Tod neben einem Foto hatte brennen lassen, und sagte später (1943): „Zehn Jahre sind lang genug, um auf irgendeinen Mann zu warten.“ Die Tradition, eine Séance für Houdini abzuhalten, wurde von Zauberkünstlern auf der ganzen Welt noch viele Jahre fortgesetzt und von Sidney Hollis Radner und anderen, darunter Dorothy Dietrich, im Houdini Museum in Scranton, Pennsylvania, organisiert.[1]

Bess Houdini starb 1943, 17 Jahre nach ihrem Mann. Sie durfte nicht mit ihrem verstorbenen Mann auf dem Machpelah-Friedhof in Queens, New York, beigesetzt werden, da sie Nichtjüdin war. Sie ist auf dem Gate of Heaven Cemetery in Hawthorne, New York, beigesetzt.

Sie hatten keine Kinder.

Weblinks

Nachweise

  1. Titelgeschicht in Genii Oktober 1939


Wikipedia.png
Der Artikel „Bess Houdini“ basiert auf dem gleichnamigen Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: Bess Houdini.