Über 14 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Bellachini - Theodor von Schledorn

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den deutschen Theodor von Schledorn-Bellachini, zu anderen Namensträgern siehe Bellachini (Begriffsklärung).


Bellachini, alias Theodor von Schledorn
Bellachini, alias Theodor von Schledorn
Bellachini präsentiert zum Schluss ein Meer von Blumen

Bellachini – Theodor von Schledorn (* 17. Januar 1896 in Heggen; † 14. August 1975 in Marsberg, beerdigt in Helden[1]) war ein deutscher Zauberkünstler.

Leben

1936 wurde Theodor von Schledorn Mitglied im Verein Magischer Zirkel von Deutschland.[2]

Seinen Künstlernamen lehnte er an Samuel Bellachini an, der es zu einem beachtlichen Ruhm gebracht hatte. Theodor von Schledorn war einer von vielen Zauberkünstlern, die sich diesen wohlklingenden Namen zugelegt hatten. Anfangs nannte er sich Bellachini jr.

Theodor von Schledorn trat zeitgleich mit einem weiteren Bellachini auf: Bellachini - Franz Schweizer. Siehe auch Strack-Bellachini.

Theodor von Schledorn war ein Meister der Werbung und ein glänzender Sprecher. Er trat nicht in Varietés auf, sondern gab in Sälen abendfüllende Programme auf eigene Rechnung. Seine Veranstaltungen waren stets ausverkauft.

Später trat er auch unter dem Namen Bosco auf.

Siehe auch die Hellmuth Teumer Künstler-Liste

Namensträger Bellachini

Literatur (über Theodor von Schledorn)

  • Wolfram, Eugen: Denkschrift anläßlich der 40. Wiederkehr der Gründung des Magischen Zirkels Karl-Marx-Stadt, Einzelexemplar, Dresden, 10. Juni 1972

Quellen

  • Herbert Hesener: Der große Bellachini – Theodor von Schledorn, in: An Bigge, Lenne und Fretter, Juni 2013, Nr. 38, Seite 55 ff.

Nachweise

  1. Mitteilung des Biografen Herbert Hesener
  2. Magie, 19. Jahrgang, Heft 1, 1936, Seite 18