Über 7 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Barrie Richardson

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barrie Richardson

Barrie Richardson (* 10. April 1934 in Chicago, Illinois; † 17. November 2015 in Shreveport, Louisiana ) war ein US-amerikanischer Gelehrter und Zauberkünstler, der sich auf die Mentalzauberkunst spezialisiert hatte.

Leben

Beruf

Barrie Richardson schloss das Carleton College in Minnesota mit einem Bachelor und ein Studium an der Indiana Universität ab. Er promovierte in den Fächern Marketing, Geschichte und Philososphie. Danach lehrte er an der mehreren Hochschulen, unter anderem an der Arizona State University und am Centenary College in Lousiana. Zusätzlich trat er als Motivationssprecher auf. 1983 wurde er Dekan der Frost School of Business in Lousiana. In seinem letzten Dienstjahr 2001 wurde er für seine Lehrätigeit mit dem Oustanding Teacher Award ausgezeichnet.

Zauberkunst

Seine ersten Zauberauftritte absolvierte Barrie Richardson als Jugendlicher vor Kriegsverletzten im Krankenhaus seiner Heimatstadt. Als junger Professor erfand er nebenher Zauberkunststücke und begann, sie zu veröffentlichen. Nach seiner Pensionierung intensivierte er wieder seine Leidenschaft und entdeckte seine Liebe zur Mentalzauberkunst.

Er trat unter anderem vor dem Päsidenten der USA, George H. W. Bush, in dessen Privathaus in Kennebunkport, Maine, auf.

Veröffentlichungen

Quellen

  • The Linking Ring , Vol. 77, No. 2, Februar 1977, Barrie Richardson One-Man-Parade, Jon Racherbaumer Seite 88 ff.
  • The Magic Circular , Vol. 101, No. 1087, Februar 2007, Barrie Richardson, Seite 37
  • M-U-M, V0l. 96, No. 9, Februar 2007, Theatre of the Mind, Barrie Richardson, Jon Racherbaumer, Stephen Minch , Walt Lees, Seite 50 ff.
  • Magic (Magazine) , Vol. 25, Januar 2016, Heft 5, Seite 56