Über 9 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Bamberg Dynastie: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 25. Oktober 2020, 16:23 Uhr

Stammbaum der Bamberg-Zauberer

Die Bamberg Dynastie bezeichnet eine Familientradition in den Niederlanden, in der mehrere Generation aufeinander folgend den Beruf eines Zauberkünstlers ausgeübt haben.

Die Dynastie

Der Begründer der Dynastie war Jasper Bamberg, der sich als Alchemist und Geisterbeschwörer hervorgetan hat.

Sein Sohn, Eliaser Bamberg (1760–1833), war der erste der Familie, der am niederländischen königlichen Hof aufgetreten ist.

Eliaser Bambergs Sohn war David Leendert Bamberg (1786–1869), der ebenfalls am königlichen Hof aufgetreten ist. Er gilt als Erfinder des Eierbeutel-Kunststückes in der heutigen Form

Theodor Tobias Bamberg (1812–1870) war der Sohn des David Leender. Auch er gastierte am niederländischen Hof.

David Tobias Bamberg (1843–1913) war Theodors Sohn.

David Tobias hatte drei Söhne: Emile, Theo (der spätere Okito) und Eduard.

Okitos Sohn war David Bamberg (1904–1974), der später als Fu Manchu in Südamerika bekannt wurde.

Quellen

  • M-U-M, Vol. 69, Mai 1980, Seite 21 ff.
  • Okito and the Bamberg Dynasty, Robert Albo, Magic, 16. Jahrgang, Feburar 2007, Seite 62 ff.

Weblinks