Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Balabrega

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Balabrega (* 20. August 1857 in Helsingborg, Schweden als ‘‘Johan Moller‘‘; † 12. Juni 1900 in Joao Pessoa, capital of Paraiba, Brasilien) war ein schwedischer Zauberkünster.

Leben

Balabrega immigrierte im Alter von 11 Jahren in die USA. Hier trat er schon bald zusammen mit seinem Vater unter der Bezeichnung Swedish Wonder and the Boy Magician auf.

Mit seiner Ehefrau Emily Linderm führte er später eine Telepathie-Darbietung vor.

Balabrega trat in mehreren schwedischen Vereinigungen in Brooklyn und New York auf. Eine Tournee führte ihn bis Südamerika.

Er starb durch eine Gasexplosion auf der Bühne in Pernambuco, Brasilien.

Quellen

  • Titelstory, Mahatma, 4. Jahrgang, Nr. 2, August 1900, Balabrega is death, Seite 385
  • Tragic Magic, Joshua Jay, in: Gibeciere Summer 2010
  • Stanyon’s Magic, Vol. 1, No. 6, März 1901, Items of Interest – Balabrega was killed recently, Seite 49
  • The Sphinx, Vol. 20, Nr. 7, September 1921, Adventures in Magic, by Henry R. Evans – Balabrega, Seite 240
  • The Linking Ring, Vol. 4, Nr. 1, 1926, Reminiscences of a Magician, Frederick Eugene Powell, Balabrega, Seite 15
  • The Linking Ring, Vol. 28, Nr. 12, Februar 1949, Lithography, Balabrega, Seite 26
  • The New Tops, Vol. 2, No. 11, November 1962, Entre Nous, "Dorny" – Balabrega, Seite 11
  • The New Tops, Vol. 34, Nr. 10, Oktober 1994, Men of Magic, Robert Olson – Balabrega, Seite 39
  • M-U-M, Vol. 95, Nr. 10, März 2006, The Nielsen Gallery, Balabreg, Richard Hatch, Seite 82
  • Lexikon der Zauberkünstler, Stephan Oettermann, Sibylle Spiegel, Edition Volker Huber, 2004, Seite 236