Über 8 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

B. L. Gilbert

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Blair L. Gilbert (* 5. April 1870 in Horicon, Wisconsin; † 26. November 1947 in Chicago Cook County, Illinois) war ein US-amerikanischer Zauberhändler.

Leben

B. L. Gilbert begann als Amateur, sich für die Zauberkunst zu interessieren. In den 1920er Jahren führte er einen erfolgreichen Zauberhandel, die B. L. Gilbert Magic Company. Er bot Kartenkunststücke, Groß-Illusionen und etliche Close-up-Kunststücke an. Einige der Kunststsücke hatte er selbst kreiert.

Gilbert war befreundet mit dem Zauberkünstler Howard Thurston und dem Zauberhändler August Roterberg.[1]

Kreationen

  • Kartensteiger mit Hilfe eines Buches, (improvisiert)
  • Wechselndes Palmieren mehrerer Münzen
  • „Wrist chain shackle“[2]

Literatur

  • Patter Chatter, Vol. 1, 1916)
  • Patter Chatter, Vol. 2
  • Up to date Coin Act, 1916)
  • „Pithy Patter“ Kolumne in Magic World, 1919-1921

Quellen

  • The Linking Ring, Vol. 27, No.12, Februar 1948, A Tribute to B. L. Gilbert, Frances Ireland, Seite 40

Nachweise

  1. The Linking Ring, Vol. 27, No.11, Januar 1948, B. L. Gilbert Dies, Ralph W. Read, Seite 74
  2. The Magic World, Vol. 3, No. 9, Dezember 1919, Blair Lee Gilbert, C. J. Hagen, Seite 99