Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Avara

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Avara (* im 20. Jahrhundert) ist ein französischer[1] Zauberkünstler.

Wirken

Avara hat 1951 auf dem FISM-Weltkongress in Paris den 2. Preis in der Kategorie Close-up Zauberei errungen.

Seine Herkunft ist nicht eindeutig, oftmals wird er als Franzose bezeichnet, aber auch als Schweizer, wie in dem FISM-Buch und in Magigram, in einem Artikel, der ihm zugeordnet wird: Eight Lighted Pipes.[2]

1956 nahm Avara an dem Zauberkongress in Hertogenbosch (6. bis 8. Juli 1956), Niederlande, mit einer Bühnendarbietung teil. Er gewann einen zweiten Preis. In seiner Darbietung spielte er einen Betrunkenen vor einer verbogenen Laterne, an der ein Papierkorb hing, der als Ablage benutzt wurde. Sein Hanschuh fiel „aus Versehen“ zu Boden und sauste wieder in die Hand zurück. Vier gefüllte Likörgläser erschienen zwischen seinen Fingern und eine Unzahl Eier aus seinem Mund. Aus seinem Frackschoß, den er einfach vom Frack abriss und ihn wie einen Eierbeutel leerzeigte, produzierte er eine Likörflasche.[3]

Quellen

Nachweise

  1. er wird auch als Schweizer bezeichnet
  2. Magigram, Vol. 11, No. 3, November 1978, ohne Paginierung
  3. Magische Welt 1956 - Nr. 4, Seite 99 ff.