Ziel für 2017: 3000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Audley Walsh

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Audley Valentine Walsh (* 16. Juni 1894 in New York, USA; † 19. Juni 1957 in Englewood Hospital, Englewood, New Jersey, USA) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler, Polizist und Falschspielexperte.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Während des Zweiten Weltkrieges war Walsh an mehreren Militärbasen tätig, um zu demonstrieren, wie Personen beim (Glücks-)Spielen übervorteilt werden können. In den USA gründete er mit den I.B.M. Ring 113.

Für mehrer Zauberperiodika verfasste er Artikel, u. a. für Jinx und Phoenix. [1] [2] [3]

Books

  • Three Card Monte, Audley V. Walsh & John Scarne, 1930
  • John Scarne Explains Why You Can't Win (A Treatise on Three Card Monte) with John Scarne, 1933.
  • Sponge Ball Manipulation, 1940)
  • Rackets are my Rackets Lecture Notes, 1952
  • Dice Dexterity (Deceptions) mit Ed Mishell, 1953

Quellen

  • The New Phoenix, No. 324, 1955, Reflections, von Audley Walsh, S. 108
  • The Linking Ring, Vol. 37, No. 6, August 1957, Broken Wand, Audley V. Walsh, von Don Rose, S. 118
  • Cover, The Linking Ring, Vol. 55, No. 10, October 1975, Titelbild, Audley V. Walsh, von Wm. H. Douglass, S. 64

Nachweise

  1. M-U-M, Vol. 44, No. 2, July 1954, Audley Walsh – Magician-of-the-Month by Leslie P. Guest, page 59
  2. Hugard's MAGIC Monthly, Vol. XV, No. 2, July 1957, BACKSTAGE with FRANK JOGLAR, Audley Walsh, page 14
  3. M-U-M, Vol. 47, No. 3, Aug 1957, BROKEN WAND, page 108