Über 12 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Andrew Mayne

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andrew Mayne ist ein US-amerikanischer Zauberkünstler, Illusionsdesigner, Filmemacher und Erfinder. Er hat über dreißig Bücher, DVDs und Manuskripte im Bereich Zauberkunst geschrieben und produziert.

Leben

Andrew Mayne begann seine professionelle Karriere als Teenager mit einem Sommerjob in einem Zirkus. Als er neunzehn war, trat er in Resorts und auf Kreuzfahrtschiffen auf, darunter Norwegian Cruise Lines, Majesty Cruise Lines und Carnival Cruise Lines. Zu dieser Zeit war er der jüngste Zaubefer, der international mit einer Illusionsshow auftrat.

Als Zauberberater hat er für Penn & Teller gearbeitet. Zu seinen populärsten Kreationen gehört eine modernisierte Version der Arm-durch-Körper-Illusion, die zuerst von Horace Goldin aufgeführt wurde. Maynes Version, Gut Buster, zeigt die Hand, die die Haut durchdringt und kann aus dem Stegreif vorgeführt werden.

Nach der Veröffentlichung mehrerer Werke über Illusionen begann Mayne mit der Veröffentlichung mehrerer Effekte, darunter die Erzeugung einer Bowlingkugel aus einer Papiertüte (Freefall), ein improvisierter Bleistift durch Eindringen ins Gesicht und eine übersinnliche Vorhersage mit Hilfe einer Kakerlake.

Neben dem Schreiben hat er bei zwei unabhängigen Spielfilmen, mehreren Lehrvideos und dem Underground-Zauber Video Shock FX Regie geführt. Mayne hat Vorträge über Teaching Critical Thinking und Skepsis gegenüber paranormalen Behauptungen gehalten. Fünf Jahre lang war er der leitende Ermittler der James Randis Million-Dollar Paranormal Challenge. Andrew Mayne erfand auch einen sehr paranormalen Effekt namens Geistersehen, bei dem das Bild des Schattens eines Geistes auf einem Bild oder Video eines geliehenen Handys erscheint.

Veröffentlichungen

  • Solo-X enthält Maynes Methode, durch einen Spiegel zu gehen, die seither von anderen Künstlern auf der Bühne und im Fernsehen in zahlreichen Variationen gezeigt wurde.
  • Illusion FX enthielt Bühnenillusionen, darunter seine Überarbeitung der Illusion des indischen Schwertkorbs mit Ballonschwertern.
  • Ghost Ink, DVD, 2009[1]
  • Manian, DVD, 2007[2]
  • Angel Killer, 2014, 353 Seiten

Vermarktete Kunststücke

  • The Shrinker, 2007 [3]

Quellen

  • M-U-M, 99. Jahrgang, April 2010, Seite 18
  • Linking Ring, 76. Jahrgang, Heft 3, März 1986, Seite 146

Nachweise

  1. Besprochein in: M-U-M, 99. Jahrgang, September 2009, Seite 61
  2. Besprochen in: M-U-M, Juni 2007, Seite 79
  3. Besprochen in: Linking Ring, 87. Jahrgang, Heft 11, November 2007, Seite 129