5 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Alachini

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alachini mit seinem Bühenaufbau

Alachini (* 28. August 1895 in Lomza/Bezirk Bialystok als Bronislaw Szymanski; † 16. Mai 1970) war ein polnischer Zauberkünstler, Mechaniker und Uhrmacher.

Leben

Seit seinem zehnten Lebensjahr half Alachini seinem Vater bei den Vorbereitungen von Zirkusprogrammen. Daneben assistierte er eine Zeitlung dem im Zirkus angestellten Hypnotiseur Ben Abula, ein Türke aus Konstantinopel. Kurz danach verließen beide den Zirkus und gingen auf Tournee.

Auf einer Reise nach Korea machte Alachini die Bekanntschaft mit Horace Goldin. Er reiste mit ihm zusammen nach Deutschland, wo er bei Carl Willmann und János Bartl zum Feinmechaniker ausgebildet wurde. Hier erlernte er auch zusätzlich selbst zu zaubern. Nach Kriegsende wurde er Mitglied im Verein Magischer Zirkel von Deutschland.

Alachini stellte eine Illusionsschau zusammen, mit der er auftrat. Sein Vorbild war der Zauberkünstler Alfred Ufer (Uferini). Eine Zeitlang trat er auch mit dem Zauberkünstler Mac Norton auf.

In den Jahren 1920 bis 1928 trat er vorwiegend alleine auf. Während des Zweiten Weltkrieges lebte er in Düsseldorf, wo er mehrere Zauberrequistien entwickelte und als Uhrmacher arbeitete.

1948 ging Alachini zusammen mit seiner Frau zurück nach Polen, wo er wieder als Zauberkünstler auftrat. Viele seiner selbst angefertigten Utensilien benutzten auch andere Kollegen, die die solide Arbeit der Requisten schätzten.

Quellen

  • Whaley, Bart, Who’s Who in Magic, 1990
  • Zdrojewski, Marek (Aremi) in Magie, Heft 5, 55. Jahrgang, Mai 1975, Seite 138 ff.