Über 13 Millionen Aufrufe seit März 2014

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Al Thatcher

Aus Zauber-Pedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Al Thatcher

Al Thatcher (* 28. November 1917 als Albert J. Thatcher; † 5. August 2005 in Columbus, Ohio) war ein US-amerikanischer Zauberkünstler und Autor.

Leben

Thatcher begann sich im Alter von 13 Jahren für die Zauberkunst zu interessieren. 1930 trat er der dem Verein I.B.M. bei. Er war Mitbegründer des Ringes Nr. 7 in Columbus, wo er mehrere Male das Amt des Präsidentendes bekleidete und viele weitere Male das des Sekretärs und Schatzmeisters.[1]

Thatcher entwickelte eine humorvolle Clubnummer, wobei er die Kartenzauberei bevorzugte. Nick Trost war ein häufiger Besucher in seinem Haus für Kartenspiele. Er war eine feste Größe auf vielen Zauberkongressen und steuerte Bill Miesel oftmals Effekten für seine Zeitschrift Precursor [2][3]

Artikel (Auswahl)

  • Thatcherism, in: Precursor, Nr. 98, 2005, Seite 2
  • Improved Mindreader’s Dream, in: Linking Ring, 48. Jahrgang, Heft 1, Januar 1968, Seite 74
  • Super-Duper Poker Deal, in: Card File, Jerry Mentzer, 1993, Seite 67
  • Masterpiece, in: Precursor und Card File, Jerry Mentzer, 1993, Seite 168
  • Further Than That, beschrieben von Nick Trost, in: New Tops, 22. Jahrgang, Heft 4, April 1982, Seite 28

Literatur

  • Gordon Boyd: After Hours Magic: A Book of Al Thatcher Card Magic, 2014

Quellen

  • The New Phoenix, Nr. 373, Oktober 1962, Seite 319
  • Linking Ring, 36. Jahrgang, Heft 12, Februar 1957, Seite 98

Nachweise

  1. Linking Ring, 44. Jahrgang, Heft 12, Dezember 1964, Seite 116
  2. Vita
  3. Nachruf in: Linking Ring, Oktober 2005