Über 6,5 Millionen Aufrufe seit März 2014 · Ziel für 2019: Über 3 000 Biografien

Sie vermissen eine spezielle Biografie oder einen Artikel zu einem besonderen Thema? Dann helfen Sie bitte und schicken Sie uns eine Mail.

Al Schneider

Aus Zauber-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Al Schneider, 1972

Al Schneider (* 3. Februar 1943 in Detroit, Michigan, USA, als Alvin Duane Schneider) ist ein US-amerikanischer Zauberkünstler, Erfinder und Autor.

Leben

Al Schneider wuchs in Detroit auf, lebte ein Jahr in Denver, Colorado, dann aber hauptsächlich in Minneapolis, Minensota. Dazwischen wohnte er auch ein Jahr lang in Hollywood, Kalifornien, wo er Mitglied im Magic Castle wurde.

Mit der Zauberkunst begann er 1960, als er die High School in Roseville, Michigan, einem Vorort von Detroit, besuchte. 1967 schloss er ein Studium an der Wayne Universität mit einem Bachelor in Physik ab. Parallel dazu übte er die Zauberkunst aus.

1969 gab er seinen Beruf als Matematiker bei Uniroyal, Inc. auf und nahm eine Stelle als System Analytiker bei Univac an, die sich auf Computer spezialisiert haben. Kurz danach versetzte ihn die Firma nach Minneapolis, wo er als Systemprogrammierer in der Computer-Entwicklung arbeitete.

Als die Computer-Branche 1972 in eine Krise geriet, begann er Zauberbücher zu schreiben und zu verlegen. Er arbeitete als Zauberhändler für seine gegründetet Firma Goldshadow Industries und begann mit der Herausgabe seines Hausorgans Goldshadow Newsletter.

Al Schneider ist besonders durch seine Kreation Matrix in der Zauberszene bekannt geworden.

Erfindungen

  • Matrix Coin Trick, 1960

Literatur

  • Matrix, 1974
  • Off, 1974
  • Al Schneider on Coins, 1975
  • Al Schneider on Close-Up, 1980
  • Al Schneider on Zombie,1981
  • Al Schneider Magic, 2011

Quellen

  • Linking Ring, Vol. 52, No. 8, August 1972, Titelgeschichte, Seite 48

WEB-Links